Power Big Meet – Ami Oldtimer treffen sich

Power Big Meet – Ami Oldtimer treffen sich

Egal wo in Deutschland Sie wohnen, mit Sicherheit ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass an manchen Wochenenden besonders viele Oldtimer auf der Straße gesichtet werden. Das kann nur ein Zeichen sein: Ein Oldtimer-Treffen ganz in Ihrer Nähe. Denn Oldtimer-Treffen gibt es überall in Deutschland. Manche sind nur bestimmten Modellen vorbehalten, bei anderen müssen die Autos einfach nur mindestens dreißig Jahre alt sein. Ein solches Event sollte jeder einmal besucht haben, denn hier gibt es viel zu sehen. Doch wo findet weltweit eigentlich das größte Oldtimer-Treffen statt und wie viele Prachtexemplare kann man dort bestaunen?

Weltweit größtes Oldtimer-Treffen

Auch wer Neuwagen liebt und gerne tunt, sollte sich dieses Treffen nicht entgehen lassen, denn die Klassiker sind wirklich schön anzuschauen. Vor allem amerikanische Oldtimer sind auf der ganzen Welt sehr beliebt. Das weltweit größte Treffen für amerikanische Oldtimer findet tatsächlich nicht einmal in Amerika, sondern im schwedischen Västerås statt. Hier treffen sich Oldtimer-Besitzer aus ganz Europa – natürlich alles nur amerikanische Klassiker. Hier kommen jährlich im Juli in etwa 20.000 Fahrzeuge zusammen.

Geschichte der Power Big Meet

Das allererste Treffen hat im Jahre 1978 stattgefunden, damals nur mit etwa achtzig Fahrzeugen, also wesentlich kleiner als heutzutage. Anfangs fand das Treffen noch an anderen Orten statt, bevor es dann 1984 nach Västerås zog.

Während es zu Beginn noch keine hundert Teilnehmer gab, waren es im Jahr 2004 bereits 12.000 und jede Menge mehr Besucher. Mittlerweile machen sich um die 200.000 Besucher auf den Weg zu dem jährlichen Treffen in Västerås.

Einen Besuch ist es auf jeden Fall wert, denn die Prachtexemplare, die Sie hier zu sehen bekommen, lassen Sie aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Manchmal gibt es einem gar das Gefühl, eine kleine Zeitreise unternommen zu haben.

Eine Frage beschäftigt die Besucher jedoch immer wieder: Warum genau Schweden so ein großes Oldtimer-Treffen für amerikanische Fahrzeuge hat. Das ist ganz einfach, denn nach dem zweiten Weltkrieg hat Schweden hauptsächlich Autos aus den USA exportiert, da dies die einfachste Methode war, um den damaligen Bedarf an Autos zu decken. Zusätzlich sind auch viele Schweden ins Ausland gezogen und haben die Verwandten zu Hause mit Autos aus der neueren Welt versorgt. Daher ist es also kein Wunder, dass es genau hier einen so großen Auflauf für Oldtimer aus Amerika gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.