Soundsysteme im Auto

Soundsysteme im Auto

Neben der Motorisierung und der äußeren Erscheinung ist für viele Tuning-Fans vor allem eines wichtig: das Soundsystem. Dabei sind vor allem die Lautstärke und der Bass von ganz besonderer Bedeutung. Doch das ist nicht immer so einfach und was ist denn eigentlich überhaupt erlaubt?

Soundtuning für das Auto

Wer mit dem Gedanken spielt, das Soundsystem seines Autos ein wenig auf Vordermann zu bringen, sollte sich darauf vorbereiten, dass hier schnell sogar ein paar tausend Euro anfallen können. Auch wenn es Radios schon sehr günstig (ab siebzig Euro) gibt, sollte für ein richtiges Soundsystem etwas mehr investiert werden (bis zu 2.000 Euro). Teurere Radios haben meist mehr Einstellungsvarianten, die sich später auf die Soundqualität ausüben können. Dazu kommen gute Lautsprecher (zwischen siebzig und 3.000 Euro) und ein guter Subwoofer darf für den Bass natürlich auch nicht fehlen. Hier kann man sogar bis zu 11.000 Euro ausgeben. Gute Subwoofer gibt es aber auch schon für ein paar hundert Euro. Weiterhin kann auch noch jede Menge Geld für die Endstufen ausgegeben werden, denn auch hier kann es zu Preisen von bis zu 8.000 Euro kommen.

Wer denkt, das summiert sich ja jetzt schon ganz gut zusammen, der sollte auch noch bedenken, dass einige Kosten für die Kabelverlegung und den Einbau investiert werden müssen. Hierfür müssen oft einige Zeit und somit auch einige Kosten eingeplant werden. Kein Wunder also, dass manche Soundsysteme tatsächlich mehr wert sind wie das eigentliche Auto.

Was ist erlaubt und was nicht?

Wichtig ist hier vor allem die Lautstärke. Der Fahrer muss stets in der Lage sein, die Warnsignale diverser Einsatzkräfte (beispielsweise Polizei oder Feuerwehr) zu hören, damit er rechtzeitig reagieren und aus dem Weg fahren kann. Zusätzlich darf es auch nicht zu Lärmbelästigung von Menschen in der direkten Umgebung kommen. Weiterhin sollte auch die Gewichtsbelastung bedacht werden. Hier kommt schnell einiges zusammen, wenn es um die Subwoofer und die Endstufe geht.

Es gibt hier jedoch sehr wenige gesetzliche Richtlinien. Wichtig für das Tuning im Innenraum ist nur, dass Sicherheitsvorrichtung dabei nicht verändert oder gar deaktiviert oder beschädigt werden. Generell kann sich jedoch an eine Richtlinie von maximal 130 Dezibel für die Lautstärke des Autoradios gehalten werden. Alles, was darüber liegt, führt auch bei Personen im Auto zu eventuellen Hörschäden und kann bei Anwohnern schnell zu Belästigung führen. Und wer will schon, dass das eigene getunte Auto von der Polizei inspiziert wird?

Wer sich aber an die gesetzlichen Vorgaben hält, der kann mit seiner Soundanlage natürlich jede Menge Spaß haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.